RET Ueber uns Bildergalerie Header

Projekte

eruieren | entwickeln | umsetzen

Regionalentwicklung ist eine Querschnittsaufgabe
Der RET Sursee-Mittelland unterstützt Projektinitianten beim Anschub oder bei der Umsetzung ihrer Projekte, fungiert als Türöffner, und übernimmt so eine wichtige Drehscheibenfunktion. Der RET Sursee-Mittelland ist als Kompetenzzentrum für regionale Entwicklung am Puls des politischen und wirtschaftlichen Geschehens. Er erkennt Möglichkeiten und Entwicklungstendenzen frühzeitig und initiiert deshalb auch selber Projekte.

Regionalentwicklung ist eine Querschnittsaufgabe in und zwischen den Bereichen Raumplanung, Mobilität, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Bildung, Sport, Tourismus, Natur, Umwelt und Energie zuordnen.

Gut vernetzt – Anliegen und Interessen in aktives Handeln umsetzen

Regionalentwicklungsprojekte

Die nachstehenden Projekte geben Ihnen einen Einblick in das breite Schaffen. Für Informationen zu den zahlreichen weiteren Projekten kontaktieren Sie die Geschäftsstelle info@sursee-mittelland.ch.

RET Aquaregio

Aquaregio

Regionale Wasserversorgungsplanung zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit in der Region.

Mehr

Regionale Wasserversorgungsplanung – Aquaregio

Aquaregio


Worum geht’s

Die regionalen Entwicklungsträger (RET) haben gemäss Kantonalem Richtplan die Aufgabe die Versorgung mit Trinkwasser durch eine regionale Wasserversorgungsplanung zu koordinieren (KRP E3-3). Ziel dieser Koordinationsaufgabe ist die Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit genügend Trinkwasser, genügend Redundanzen zu schaffen, die Versorgung in Notlagen durch den Bezug aus unabhängigen Wasserdargeboten zu gewährleisten und Synergien zur Kostenreduktion aufzuzeigen.

Mit dem Projekt «Regionale Wasserversorgungsplanung» wurden die entsprechenden Grundlagen zur Erreichung der vorstehend genannten Zielsetzungen erarbeitet und den Gemeinden und den Wasserversorgungen als Entscheidgrundlagen zur Verfügung gestellt. Auf der Basis eines technischen Konzeptes sollen die einzelnen Versorgungsgebiete der Region mit einer Primärleitung verbunden und damit Redundanzen geschaffen, die Versorgung in Notlagen sichergestellt und massgebliche Synergien erzielt werden. Damit werden die einzelnen Wasserversorgungen und Gemeinden in ihrer Kernaufgabe gestärkt und sie profitieren konkret von der regionalen Zusammenarbeit. Für die Umsetzung, die Planung den Bau sowie den Betrieb der regionalen Anlagen wurde eigens eine Organisation gegründet. Erfahren Sie mehr darüber unter www.aquaregio.ch.

 

Projektdauer und Status

Das Projekt Regionale Wasserversorgungsplanung dauerte drei Jahre, vom 01.01.2014 bis 31.12.2016 und führte zur Gründung der Aquaregio AG – Wasser Sursee-Mittelland.


Für Fragen zum Projekt wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des RET Sursee-Mittelland oder an die Geschäftsstelle der Aquaregio AG.

RET Freizeitverkehrslenkung am Sempachersee

Freizeitverkehrslenkung am Sempachersee

Nutzungskonflikte mit Hilfe von Lenkungsmassnahmen minimieren.

Mehr

Freizeitverkehrslenkung am Sempachersee

Worum geht’s

Immer mehr Freizeitsportler und Erholungssuchende geniessen die Nähe zum Wasser und zum Sempachersee. Mit steigender Frequentierung steigen auch die Nutzungskonflikte untereinander aber insbesondere auch mit den Anstössern. Bislang regeln alle Gemeinden rund um den See «ihren» Abschnitt des Freizeitverkehrs individuell und nicht selten unterschiedlich. Eine einheitliche Lenkung der unterschiedlichen Nutzergruppen drängt sich auf, um den Besuch am Sempachersee für alle zum Genusserlebnis und nicht zur Nervenübung werden zu lassen. Innerhalb der Projektarbeiten wollen die seeanstossenden Gemeinden und der RET zusammen mit den verschiedenen Nutzergruppen den Freizeitverkehr am Sempachersee nach einheitlichen Kriterien lenken und damit zur Attraktivierung dieses Raumes beitragen. In einem ersten Schritt werden die Nutzungsansprüche eruiert und dann sinnvolle Lenkungsmassnahen definiert. Anschliessend werden diese konzeptionell aufgearbeitet und die Umsetzung der einzelnen Massnahmen in die Wege geleitet.

 

Projektdauer und Status

Das Projekt dauert rund zwei Jahre, vom 01.09.2019 bis 30.06.2021.


Für Fragen zum Projekt wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des RET Sursee-Mittelland.

 

 

RET Impuls zur Digitalisierung KMU 1

Impuls zur Digitalisierung der KMU-Landschaft

KMU-Unternehmungen bei ihren individuellen Digitalisierungsschritten bestärken und begleiten.

Mehr

Impuls zur Digitalisierung der KMU-Landschaft

Worum geht’s

In grösseren Unternehmungen der Regionalwirtschaft hat die Digitalisierung längst einen festen Platz in der Unternehmensführung gefunden. In kleinen und mittleren Betrieben ist das oft nicht der Fall. Da und dort ist Unsicherheit spürbar, digitale Entwicklungsschritte und Investitionen in der Unternehmung auszulösen. Für eine pointierte Positionierung der Region ist eine moderne, auf Zukunftstechnologien ausgerichtete Regionalwirtschaft indes von grosser Bedeutung.

Das Projekt will KMU-Unternehmungen bei ihren individuellen Digitalisierungsschritten bestärken und begleiten und trägt damit zur Standortförderung bei. Das Projekt schafft indirekt und direkt neue Arbeitsplätze und trägt zum Erhalt von Arbeitsplätzen in der Region bei. Zudem werden wichtige Investitionen ausgelöst.

Das Projekt hat seine Wurzeln in den Netzwerkbeziehungen innerhalb der Regionalwirtschaft und entstammt der Arbeitsgruppe «Stärkung der regionalen Innovationskraft». Mehr über das Projekt erfahren Sie unter www.digital-zentralschweiz.ch.


Projektträgerschaft

Netzwerk Wirtschaft des RET, Kantonale Wirtschaftsförderung, Innovationstransfer Zentralschweiz (ITZ), Kantonaler Gewerbeverband, kommunale Gewerbevereine, Regionale Industrieund Handelsvereinigung (IHV), Digital Enterprise, Kreativfabrik 62. Das Projekt wurde von Bund und Kanton im Rahmen ihrer Standortförderungspolitik mitunterstützt. 

RET Impuls zur Digitalisierung KMU 2

Projektdauer und Status

Das Projekt dauerte rund zwei Jahre vom 1.02.2017 bis 30.06.2019. Die Projektzielsetzungen wurden gesamthaft übertroffen. Die gemachten Erfahrungen sollen in ein Projekt übertragen werden, welches über das ITZ auf die ganze Zentralschweiz übertragen werden soll. Für die KMU’s steht der regionale point of entry über die Kreativfabrik 62 mit seinem Unternehmernetzwerk weiterhin zur Verfügung.


Die Projektphasen im Überblick

 

 

RET Impuls zur Digitalisierung KMU 3
Landschaft Zusammenleben

Landschaf(f)t Zusammenleben

Ein Projekt zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts

Mehr

Landschaf(f)t Zusammenleben



Worum geht’s

Das räumliche Auseinanderdriften von Wohnen, Arbeiten und Freizeit und ein voranschreitender individualisierter Lebensstil der Menschen, lassen das ursprünglich dörfliche oder kleinstädtische Landleben zusehends unter Druck geraten. Zuwanderung und ein schnelles Bevölkerungswachstum tragen zusammen mit Gemeindefusionen und Umstrukturierungen in Unternehmungen gezwungenermassen zu Neuorientierungen von Menschen bei. Im ganzen periurbanen Raum des Schweizer Mittellandbogens steht der gesellschaftliche Zusammenhalt unter Druck – auch im ländlichen Raum des Kantons Luzern.

Die Menschen sind das Sozialkapital und eine Gesellschaft mit starkem Zusammenhalt das Fundament einer starken Region. Das Projekt Landschaf(f)t Zusammenleben will den gesellschaftlichen Zusammenhalt in den Dörfern und Kleinstädten der Region stärken. Dies erfolgt in den drei Hauptthemenbereichen Integration, Freiwilligenarbeit und Zusammenlebenskultur. Die teilnehmenden Projektgemeinden erreichen ihre Zielsetzungen in eigens definierten Projekten. An regelmässigen Treffen tauschen sich die Akteure aus und lernen voneinander. Die Projektgemeinden profitieren vom Projekt durch Kontakte, Finanzen und know how.


Projektdauer und Status

Das Projekt dauert fünf Jahre, vom 1.1.2016 bis 31.12.2020. Anschliessend sollen die angestossenen Aktivitäten, Plattformen und Netzwerke in bestehenden sowie in neuen Strukturen weitergeführt werden.


Für Fragen zum Projekt wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des RET Sursee-Mittelland.

 

cropped logo1

Jobalino

Jobalino

Jobalino ist ein digitales Jobnetzwerk, welches mit innovativen und neuartigen Ansätzen die Kosten für Stellenbesetzungen reduziert und Vermittler von Fachkräften finanziell partizipieren lässt.

Mehr

Jobalino

Worum geht’s

Jobalino ist ein digitales Jobnetzwerk, welches mit innovativen und neuartigen Ansätzen die Kosten für Stellenbesetzungen reduziert und Vermittler von Fachkräften finanziell partizipieren lässt. Jobalino leistet einen Beitrag zur Reduktion des Fachkräftemangels und ist wegen der Einfachheit und der geringen Rekrutierungskosten besonders für KMU-Betriebe interessant.

Die Jobplattform wurde von einem start up aus der Region entwickelt und in einer Projektphase 0 einem Praxistest unterzogen. Die Testphase brachte einerseits wichtige und wertvolle Erkenntnisse, welche in die Plattform und das Geschäftsmodell eingearbeitet wurden. Anderseits aber auch die Gewissheit, dass die Jobplattform auf dem hart umkämpften Markt gut angenommen wird und erhebliches Potenzial für eine definitive Markteinführung aufweist. Für die Markteinführung und Skalierung von Jobalino werden innerhalb des Projektes Marktstudien und technische Konzepte entwickelt sowie Vertriebs- und Marketingstrukturen aufgebaut. Projektträger sind vier voneinander unabhängige Unternehmen in der Region. Erfahren Sie mehr über die Website jobalino.ch und das Erklärvideo.

Im Rahmen des Standortförderungsauftrages vermittelt der RET Kontakte, Finanzen und know how. Er unterstützt damit unternehmerische Initiativen und Projektinitianten zur Stärkung der Regionalwirtschaft.


Projektdauer und Status

Das Projekt dauert knapp ein Jahr, vom 01.01.2020 bis 31.09.2020. Für Fragen zum Projekt wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des RET Sursee-Mittelland oder direkt an die Projektträgerschaft.


Für Fragen zum Projekt wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des RET Sursee-Mittelland oder direkt an die Projektträgerschaft.

Kontakt

Kontakt

Fragen? Anliegen? Ideen? Kontaktieren Sie die Geschäftsstelle des RET Sursee-Mittelland ganz unkompliziert: info@sursee-mittelland.ch oder Tel. 041 925 88 60